Zum Inhalt springen

Kräftigung des Abwehr-Qi

Mit Methoden aus der Chinesischen Medizin.

Qigong Workshop A3
mit Dr. med. Ingrid Reuther

Zusammenfassung

Dem westlichen Immunsystem entspricht in der Chinesischen Medizin das „Wei-Qi“ oder „Abwehr-Qi“. Eine große Rolle spielt hierbei der Funktionskreis Lunge. Dieser wird unterstützt durch andere Funktionskreise (Niere, Milz).

Inhalte

In der chinesischen Medizin entstehen Infektions-Krankheiten durch sogenannte „pathogene (krankmachende) Faktoren“, die die Funktionskreise stören und die Leitbahnen blockieren. Wind hilft ihnen, in den Körper einzudringen. So gibt es zum Beispiel Wind-Kälte-Erkrankungen, Wind-Hitze-Erkrankungen und Wind-Feuchtigkeits-Erkrankungen.

„Wind“ dringt über die Haut in den Körper ein und verursacht zunächst Symptome wie Kopfschmerzen, verstopfte Nase, Tränenfluss, gerötete Augen, Halsschmerzen, Hüsteln oder Frösteln. Dringt der „Wind“ tiefer ein, kann es zu Symptomen wie umherwandernden Schmerzen, Nervenschmerzen, Gelenkbeschwerden, Verkrampfungen oder sogar Lähmungen kommen.

Dies hätte seine Entsprechung zum Beispiel in einer Virus-Infektion in unserer westlichen Betrachtungsweise.


Ziel / Nutzen

In diesem Seminar sollen einfache Methoden erlernt werden, wie man sein Abwehr-Qi stärken kann.

Im Fokus des Seminars stehen zwei einfache Sequenzen aus dem Nei Yang Gong (das Innen nährende Qigong nach Dr. Liu Yafei) zur Vorbeugung vor, Therapie von und Genesung nach Infektionen. Den Teilnehmer:innen soll – auch mittels Hand-out – ermöglicht werden, diese Übungen direkt selbst zu Hause anzuwenden.

Eine der Sequenzen wurde speziell für die derzeitige Corona-Pandemie zusammengestellt.

Selbstverständlich spielen auch eine die Abwehr stärkende Ernährung und Typ-gerechte Verhaltensweisen eine wichtige Rolle. Die Möglichkeiten von Akupunktur und Kräuterheilkunde können nur gestreift werden. Sie erfordern die Diagnostik von TCM-Praktiker:innen.

Für wen ist dieser Workshop interessant?

Für alle, die neugierig darauf sind, welche Möglichkeiten die traditionelle chinesische Medizin für die Stärkung der eigenen Abwehrkräfte bereithält.

Referentin

Dr. med. Yvonne Waxenberger


Fachärztin für Anästhesiologie

Insert Content Template or Symbol