Frühlingswind in Weidenbäumen

Jung bleiben mit dem 49er Leitbahnen-Qigong.

Workshop C16
mit Margit Gätjens

Zusammenfassung

Das 49er Leitbahnen Bewegung Qigong stammt aus dem Methoden-Zyklus von Prof. Zhang Guangde von der Sportuniversität in Peking. Er entwickelte diese Methode zur Pflege des Lebens "Yang Sheng". Es handelt sich um eine Choregrafie in vier Abschnitten mit insgesamt 49 Übungen, in denen sich drehende und wringende Bewegungen "Daoyin" mit ruhigen Phasen abwechseln. 

Körper, Geist und Seele pfleglich zu behandeln, stärkt das Immunsystem und hilft uns, eine entspannte Grundhaltung zu entwickeln - eine Voraussetzung, um jung zu bleiben, auch wenn wir älter werden und den "Frühlingswind in Weidenbäumen" (wie eine der Übungen heißt) bis ins hohe Alter spüren zu können.

Inhalte

In diesem Workshop erhalten Sie einen Überblick über Sinn, Zweck und mögliche Wirkungen sowie die über die gesamte Choreografie und ihren Aufbau, der auf dem Ansatz der Traditionellen Chinesischen Medizin basiert. Die für gute Organfunktionen wichtigen Leitbahnen und Akupunkturpunkte werden in der Systematik der fünf Wandlungsphasen angesprochen und durchlässig gemacht, so dass Qi und Blut fließen und unseren Organismus versorgen können. Außerdem wird unsere Vorstellungskraft und bewusste Aufmerksamkeitslenkung trainiert.

Ziel / Nutzen

Sie lernen den "Frühlingswind in Weidenbäumen" aus dem zweiten Abschnitt soweit kennen und ausführen, dass Sie diese Übungen selbständig üben und praktizieren können. Sie erfahren, weshalb gerade diese Methode besonders gut geeignet ist, durch regelmäßiges Praktizieren Gesundheit und Lebensenergie zu pflegen und bis ins hohe Alter zu erhalten.

Wer sollte an diesem Workshop teilnehmen?

Alle, die einen Eindruck vom 49er-Leitbahnen-Qigong gewinnen oder es einfach auffrischen möchten. Alle, die einige sehr wohltuende Übungen für die täglich Anwendung erlernen möchten.

Referentin

Margit Gätjens

Qigonglehrerin, Coach

Margit Gätjens